Lecker, lecker, lecker… für dieses traditionelle finnische Pfefferkuchenrezept (Piparkakut) werden die Gewürze zunächst mal in einem dickflüssigen Zuckerrübensirup gekocht. Daraus ergibt sich ein unglaublich karamellegier, tief-würziger Geschmack. Der Teig nimmt durchaus etwas Zeit in Anspruch, aber der Aufwand lohnt sich. Der Teig geht beim Backen durch das Natron ein wenig auf ..und macht so wunderhübsch anzusehende braune Plätzchen, die förmlich nach weißer Zuckergussdeko schreien :). Wir haben diesen Schrei kurzum ignoriert….

Rezept für Finnische Pfefferkuchen

Zutaten
  • 250 gr Butter
  • 100 gr Zucker
  • 125 ml dunkler Zuckerrübensirup
  • 2 Tl Zimt
  • 2 Tl Ingwer
  • 2 Tl Nelken
  • 3-4 Tl Orangenabrieb
  • 2 Eier
  • 500 gr Mehl
  • 3 Tl Natron
Zubereitung

Butter, Zucker, Sirup, Gewürze und Orangenabrieb in einen Topf füllen und kurz aufkochen lassen. Dann die Mass in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen. Erst wenn die Masse gut abgekühlt ist, die Eier dazugeben und vermengen. Zuletzt das Mehl mit dem Natron vermischen und unter die Masse heben. Der Teig sollte eine Nacht im Kühlschrank abkühlen.

Backofen auf 200°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen, nach Belieben Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Plätzchen ca. 10 Min backen.