Manche kulinarische Moment prägen sich für immer in unser Gedächtnis ein. So ging es mir mit Türkischem Iç Pilav. Ich kann mich noch sehr gut an den gedeckten Tisch in Istanbul erinnern. Es war Spätsommer und ich aß mit Freunden zu Abend. Zeynep hatte frischen Fisch im Ofen gebacken und dazu gab es diesen fantastischen Reis. Türkischer Ic Pilav ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Macht von Gewürze und frischen Kräuter. Wortwörtlich übersetz heißt er „innerer Reis“, weil er zum Füllen von Dolmas verwendet wird. Man kann ihn aber genauso gut als festliche Beilage zu Fisch oder Hähnchen reichen. Wahrscheinlich gibt es genauso viele Rezepte wie Köche, aber bisher schmeckt mir Zeynep’s Version immer noch am besten.

Rezept für Zeynep’s Iç Pilav

Zutaten

  • 2 Tassen Reis (Türkischer Reis oder Basmati)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Pinienkerne
  • 2 El Korinthen
  • 1 Tl Zimt
  • 1 Tl Piment (ca. 8 Körner)
  • 1 Tl schwarzen Pfeffer
  • 1 El Zucker
  • 1 gehäufter Tl Salz
  • 1 Bund Dill
  • Olivenöl

Zubereitung

Den Reis waschen und abseihen, die Zwiebel möglichst klein scheiden und den Dill waschen und klein hacken.

Ein Kochtopf großzügig mit Olivenöl bedecken und auf mittlerer Flamme erhitzen. Die Zwiebel und die Pinienkerne in dazugeben und so lange braten bis die Zwiebeln glasig aber nicht braun sind. Dann den Reis und die Korinthen dazugeben und kurz mitbraten (ca. 1 Minute). Mit ca. 2 1/4 Tassen Wasser aufgiessen,  Salz, Zucker und Gewürze dazugeben und alles gut verrühren. Sobald das Wasser kocht, die Hitze stark redzieren, den Deckel schliessen und den Reis etwa 15Min lang gar dampfen lassen. Der Reis wird am besten, wenn der Deckel bis zum Schluß geschlossen bleibt. Auf keinen Fall sollte der Reis zwischendurch umgerührt werden. Zum Schluß den Reis mit einer Gabel lockern und den Dill vorsichtig unterheben.

Die genauen Wasser- und Zeitangaben hängen stark vom Reis ab und müssen ggf. angepasst werden. Ich selbst verwende Basmatireis.

Der Reis passt zum Beispiel sehr gut zu Kardamom Hähnchen.