Harissa: So schmeckt Tunesien

Was ist Harissa? Harissa ist eine Paste aus Chilis, Knoblauch und Gewürzen.  Die scharfe Paste ist Dreh-und Angelpunkt der Tunesischen Küche. Ob Fisch, Fleisch, Gemüse oder Couscous, Harissa macht nach Tunesischem Empfinden einfach alles besser und ist schon auf dem Frühstückstisch zu finden.

Harissa ist neben Tunesien auch in anderen nordafrikanischen Ländern wie z.B. Marokko beliebt. Trotzdem ist die Paste zutiefst Tunesisch. Denn kein anderes Nordafrikanische Land liebt Chilis und Schärfe so sehr wie die Tunesier.

Bei Harissa, geht aber nicht nur um Schärfe. Was hebt die Paste also von anderen Chilipasten ab? Die Antwort is, das wunderbare Aroma von sonnenverwöhnten Chilils, geröstetem Koriander und Kümmel. Knoblauch und Olivenöl dürfen natürlich auch nicht fehlen. Schließlich sind wir ja am Mittelmeer. 

Frische oder Getrocknete Chilis?

Von der Zutatenliste abgesehen, kommt Harissa in drei unterschiedlichen Varianten: 

  1. Harissa-Paste aus getrockneten Chilis. Hierfür werden getrocknete Chilis in Wasser eingeweicht und dann mit frischem Knoblauch und Gewürzen zu einer Paste püriert.
  2. Harissa-Paste aus frischen Chilis. Statt getrockneter Chilis werden frische Chilis benutzt.
  3. Harissa-Pulver aus getrockneten Chilis und Gewürzen. Die Variante eignet sich besonders für diejenigen, die nicht ständig mit Harissa kochen. Denn das trockene Pulver ist, anders als eine Paste, sehr lange haltbar. 

Mit Harissa Kochen

Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten Harissa beim Kochen einzusetzen. Es fügt sich z.B. toll in tomatenbasierte Gerichte ein  und gibt Tomatensaucen oder Ratatouille Schärfe und Tiefe.  Ganz traditionell und ganz ganz lecker macht sich Harissa auch an Couscous. Hierfür kocht man am besten zusammen mit etwas Tomatenmark eine würzige Brühe, in der der Couscous gegart wird. Wenn ihr es den Tunesiern gleich tun wollt, könnt ihr Harissa auch als Brotauftrich genießen (pur oder mit etwas Tomatenmark).  Harissa und Zitrone sind ein weiteres wundervolles Paar, mit dem sich im Nu tolle Marinaden und Dressings herstellen lassen. Probiert doch die zwei doch mal als Marinade für Lachs oder Hähnchen oder als Dressing für gegrilltes Gemüse.  Für alle die gerne Harissa in ihre Küche mit einbinden wollen ist die tomatig-zitronige Mittelmeerküche also ein wunderbarer Startpunkt.

Harissa Selber Machen

Nichts geht über selbstgemachtes Harissa mit frisch gerösteten Gewürzen. Wie man die Paste herstellt erklären wir Dir in unserem Beitrag: DIY Harissa Selber machen